Arbeitsjournal: 2. September
Veröffentlicht von am 02.09.2015 13:23

Geocaching hat mich noch nie interessiert und ich bin damit auch noch nie wirklich in Berührung gekommen. Vielmehr finde ich es eher etwas arg „nerdig“ und habe deswegen immer einen Bogen darum gemacht (schlimme Vorurteile – ich weiß). Allerdings bin ich heute bei meiner Erkundung von Burtscheid auf einen Geocaching-Pfad aufmerksam geworden, der mich tatsächlich interessieren würde. Und zwar werden auf dem Pfad die Thermalquellen und -bäder aufgesucht. Vielleicht nutze ich mal einen Schönwettertag dafür, mich auf die GPS-Schnitzeljagd zu begeben? Oder vielleicht liest das hier auch jemand, der sich mit dem Geocaching auskennt und mich begleitet und mir nebenbei das Phänomen erklären kann? Vielleicht mache ich mich aber einfach nochmals so auf den Weg zu den Quellen ganz ohne Cache und Co?

Nach Burtscheid stand heute noch die weitere Recherche und Vorbereitung auf das Thema Papier auf dem Programm. Morgen werde ich die Firma Kanzan in Düren besuchen und mir die Herstellung von Thermo- und Spezialpapieren anschauen. Ich bin sehr gespannt auf die gigantischen Maschinen, die Hitze und den Lärm in der Produktionsstraße. Das ist der erste Termin zum Themenkomplex Papier. Nächste Woche geht es damit weiter.

Das Foto zeigt einen Brunnen