Arbeitsjournal: Dienstag, 25. August
Veröffentlicht von am 25.08.2015 13:09

Gestern besuchte ich im Kreis Heinsberg die Stadt Wegberg – also den nördlichsten Ort in der Region Aachen. Wegberg nennt sich „die Stadt im Tal der Mühlen“ und weist mit Stolz auf die einstige wirtschaftliche Bedeutung der Region und das alte Handwerk des Müllers hin. Zwölf historische Mühlen kann man sich allein im Stadtgebiet Wegberg ansehen. Ich bin ein Stück der Wegberger Mühlen-Tour gegangen. Die Stadt habe ich mir bewusst für den Montag ausgesucht, weil ich wusste, dass ich heute in Monschau-Mützenich sein würde und ich herausfinden wollte, wie sehr sich der Norden und der Südwesten der Region Aachen landschaftlich und strukturell unterscheiden. In Mützenich war heute die Landeskommission des Dorfwettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ unterwegs, um den Ort zu bewerten. Das mag nicht der authentischste Moment sein, um einen Stadtteil kennenzulernen, aber andererseits ist ein Dorf sonst auch nicht so „offen“. Im Reisebus ging es mit Erklärungen und Anmerkungen über Häuser, Straßen, Bauprojekte und Aktivitäten durch das Dorf. Nach dem Morgen in Mützenich fuhr ich noch in das KuK – Kunst und Kulturzentrum in Monschau, um mir die Ausstellung „The Photographers“ anzusehen und um durch die historische Altstadt zu schlendern. Morgen werde ich einen Schreibtag einlegen und die Eindrücke und Erlebnisse verarbeiten.

Das Foto zeigt ein Haus mit einem Wasserrad