„In der Region Aachen war ich noch nie“
Veröffentlicht von am 01.08.2015 12:15

Das Foto zeigt einen lächelnden MannAls zweiter Stipendiat ist Harald Gerhäußer (Jahrgang 1982) von August bis November in Aachen, der StädteRegion sowie den Kreisen Düren, Heinsberg und Euskirchen unterwegs und berichtet über seine Gespräche, Erlebnisse und Eindrücke. Harald Gerhäußer wuchs im baden-württembergischen Leonberg auf. Er studierte Germanistik und Komparatistik in Tübingen und zog im Kulturhauptstadtjahr 2010 für ein literarisches Kunstprojekt ins Ruhrgebiet. Er lebt als freier Journalist und Pressereferent in Bochum.

„In der Region Aachen war ich noch nie“, lautete der erste Satz seiner Bewerbung. „Mein Blick auf die Region ist unverstellt. Wenn man lang an einem Ort lebt, bildet man einen blinden Fleck für die Einzigartigkeit einer Gegend, die liebenswerten und gewöhnungsbedürftigen Besonderheiten ihrer Bewohner und den Klang der Sprache.“ Beste Voraussetzungen also für den Journalisten, die Region nicht nur für sich sondern auch für ihre Bewohner und Bewohnerinnen neu zu entdecken.

Das Foto zeigt einen lächelnden Mann