Der langsame Abschied von stadt.land.text NRW 2017
Veröffentlicht von am 29.11.2017 14:56 1 Kommentar

Am 31.10.2017 endete für die 10 Regionsschreiber/innen Slavica Vlahovic (Region Aachen), Dimitri Wäsch (Bergisches Land), Matthias Jochmann (Hellweg), Claudia Ehlert (Münsterland), Deborah Kötting (Niederrhein), Marie-Alice Schultz (Rheinschiene), Melanie Huber (Ruhrgebiet), Christian Caravante (Sauerland) und Lisa Kaufmann (Südwestfalen) das viermonatige stadt.land.text NRW 2017-Stipendium.

Die Zeit von Juli bis Oktober 2017 war sicherlich für alle Beteiligten  – die Stipendiaten, die Projektpartner in den Kulturregionen, die MitarbeiterInnen in der Bezirksregierung und dem Ministerium für Kultur und Wissenschaft sowie die Projektkoordinatoren – in vielerlei Hinsicht aufregend und spannend, mit zahlreichen Höhen und Tiefen, Erfolgen und Ärgernissen: Es ging hoch her, es wurde gefeiert und gestritten, Erwartungen wurden enttäuscht und übertroffen, es wurde gelacht und geweint… wie in einer richtigen Familie!

 

Noch ist das Projekt nicht ganz im abgeschlossen – die dritte Ausgabe des Online-Magazins steht kurz vor der Veröffentlichung und auch an der Abschlusspublikation, einer Art „NRW-Lesebuch“ wird schon gearbeitet… also: stay tuned!

Für mich als Projektkoordinatorin geht am 30.11.2017 ein unglaublich intensives Jahr zu Ende, für das ich mich bei allen bedanken möchte, die am Projekt stadt.land.text NRW 2017 mitgewirkt haben. DANKE, DANKE, DANKE – Ihr wart super!

Herzliche Grüße,

Belinda Petri

Projektkoordinatorin stadt.land.text NRW 2017

Blick aus dem Büro, mit dem Refrain von Herbert Grönemeyers "Bochum" und der Blumen-Deko von der Abschluss-Lesung

Foto: Der Blick aus dem Büro, mit dem Refrain von Herbert Grönemeyers „Bochum“ und der Blumendeko der Abschlusslesung…

 

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blick aus dem Büro, mit dem Refrain von Herbert Grönemeyers "Bochum" und der Blumen-Deko von der Abschluss-Lesung