Kur, Kurautoren und Kuchen
Veröffentlicht von am 23.07.2017 12:13 Schreibe einen Kommentar

Eigentlich kann ich mir ein kleines JUHU nicht verkneifen, denn ich hatte großartige Tage voller Schreiben, Basteln und Malen. Das komplette Puzzlemosaik ist schon sehr weit gediehen, aber hier erst mal eine kleine Abteilung, nämlich Bad Salzuflen. Eigentlich hatte ich extrem schöne Photographien, aber mein Handy wurde gestohlen. Naja. Neubeginn.

 

 

Bad Salzuflen

Wo Gradierwerke,
wie Korallenwände
in die Höhe wachsen,
nur von Stützpfeilern unterhalten
in der gleißenden Sonne
rolatoren sich gut betuchte Menschen
über Salzhof und Marktplatz.

Ab und an hätte man da
gerne etwas Wirklichkeit eingebettet,
doch während
in den Kaffeehäusern am Kurpark
auch auf Wunsch Natreen gereicht wird,
anstatt Zucker,
gibt es sicher eine Kurgästin,
die sich einen Käsekuchen bestellt;
mit sehr viel Sahne,
die schmilzt, wie
ein Stück Butter
in der hereintropfenden Realität.

Während der Erdbeerkuchen nervös unter seiner Sahnehaube hervorguckt,
mit Linksdrall vom Sonneneinfall,
fallen die ersten Regentropfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.