Lesung und Gespräch mit Stefanie de Velasco

Dienstag, 12. April 2022, 19:30 Uhr

Saal im Haus der Bildung I Mülheimer Platz 1 I Bonn

Stefanie de Velasco ist die aktuelle Autorin in der Kulturregion Rheinschiene. Bereits seit dem 1. März setzt sie von Bonn aus ihr Projekt Nachhaltiges Erzählen um.

Im Winter 2019/20 streikte de Velasco vor der Akademie der Künste Berlin für eine gerechtere Klimapolitik. So entstand ihr Gedanke, aus Schrott ein Wohnfahrrad zu bauen und damit durch die Republik zu fahren. Gestützt auf ressourcenschonende Handlungsprinzipien, entwickelte sie eine Ästhetik des Nachhaltigen als künstlerische Praxis. Radelnd und schreibend will sie Städte und Landschaften am Rhein „grün“ anschauen, sich mit Akteur*innen, Bäumen und Räumen verbinden. Und nach einer Sprache suchen, die nicht nur die Brüchigkeit der Verhältnisse in Anthropozän nachweist, sondern gleichzeitig mit neuen Kreisläufen, neuen Existenz- und Erzählformen experimentiert.

Es moderiert Maren Jungclaus vom Literaturbüro NRW in Düsseldorf, das Gastgeber der stadt.land.text-Residentin an der Rheinschiene ist.

Eintritt: VVK 12€/ ermäßigt 6€ I Abendkasse 14€/ ermäßigt 8€

Foto © Joachim Gern

Weitere Termine