Ruhrgebiet

Blog | Ruhrgebiet

Rabab Haidar

Ruhrgebiet

Rabab Haidar

Rabab Haidar (*1977) lebt in Berlin und wuchs in Syrien und Bahrain auf. Sie studierte Englische Literatur an der Tishreen Universität Latakia, ist vereidigte Übersetzerin und arbeitete als freie Journalistin. Ihre Reisen in zahlreiche Länder in Südasien, Europa, Nord- und Ostafrika und im Mittleren Osten halfen ihr, „Gesellschaften als Kontinuum zu verstehen“. 2012 erschien ihr erster Roman Land des Granatapfels. Seit 2017 schreibt sie für deutsche Medien, u. a. für Zeit Online, Vogue und weiterschreiben.jetzt. Mit einem Stipendium der Heinrich-Böll-Stiftung kam sie 2019 nach Deutschland und trat seither bei verschiedenen Festivals und Lesungen auf. Mit ihrem Essay-Projekt Barfußlaufen in kleinen Gärten möchte sie ein Mosaik des ganz normalen Lebens im Ruhrgebiet erschreiben, den Geschichten der Menschen durch Bars, Cafés, Museen, Parks, Märkte folgen, den Rivalitäten zwischen Biersorten und Fußballclubs lauschen und unsere Hobbys und Quarantäne-Routinen beobachten.

Während ihrer Residenz werden Rabab Haidars Texte von Freyja Melsted übersetzt.

Freyja Melsted

Freyja Melsted Portrait
© Freyja Melsted

Freyja Melsted (*1991) zog es nach dem Schulabschluss in Österreich, in ihre zweite Heimat Island, wo sie an der Universität Islands in Reykjavik Internationale Bildungswissenschaften, Russisch und Literaturwissenschaften studierte. Nach dem Bachelorstudium studierte sie Literaturübersetzen im Master an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Freyja lebt in Düsseldorf und übersetzt vorwiegend literarische Texte aus dem Englischen, Spanischen und Isländischen ins Deutsche. Außerdem arbeitet sie als Texterin und Lektorin. Sie ist Mitbegründerin und Redakteurin des Online-Magazins für übersetzte Literatur TraLaLit und Mitglied des Verbands deutschsprachiger Übersetzer (VdÜ).