Die Autorin Tanja Maljartschuk

Geschichte vergessen – Geschichte erfinden. Lesung mit Tanja Maljartschuk

Dienstag, 22. März 2022, 19:00 Uhr

Alte Synagoge I Kampstraße 8 I 59872 Meschede

Die in Wien lebende Ukrainerin Tanja Maljartschuk thematisiert in ihren Texten die Suche nach Zugehörigkeit und der Macht der Erinnerung.
Im Rahmen ihrer Residenz im Sauerland möchte sie sich mit der Geschichte des Zweiten Weltkriegs in der Region beschäftigen, Unterlagen zu osteuropäischen Zwangsarbeiter:innen in den umliegenden Archiven recherchieren und somit eine Brücke zwischen verschiedenen Modellen der Erinnerungskultur in Form von kurzen Essays bauen.

Am Dienstag, dem 22. März 2022 lädt die Autorin zu ihrer ersten Lesung im Rahmen von stadt.land.text NRW ein. In der Alten Synagoge in Meschede spürt Tanja Maljartschuk der Frage nach, warum sich Schriftsteller:innen immer wieder eingehend mit der Vergangenheit auseinandersetzen und was aus dieser Auseinandersetzung entstehen kann.
Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr.

Foto: © Michael Schwarz

Weitere Termine